Wohnsiedlung Rütihof Zürich

Neubau Reiheneinfamilienhäuser und Mehrfamilienhaus

Adresse

Im oberen Boden 72–98
8049 Zürich

Auftraggeber

Luwa Pensionskasse AG Zürich

Leistungen

Bauprojekt, Ausführungsplanung und Oberbauleitung

Wettbewerb

1988 | 1. Rang

Realisierung

1993–1994

Arbeitsgemeinschaft

Arbeitsgemeinschaft mit Generalunternehmung Oerlikon-Bührle

Bauvolumen

20 Mio. CHF

Urheber

Pfister + Schiess Architekten Zürich

Die Wohnsiedlung mit 40 Wohneinheiten liegt am Stadtrand, im Quartier Rütihof in Zürich-Höngg, einem seit den 70er Jahren neu erbauten Wohnquartier. Die Siedlung reagiert auf seinen Kontext mit einem differenzierten Bebauungskonzept und einer unterschiedlichen Gebäudetypologie: mit einem viergeschossigen Mehrfamilienhaus im nördlichen, am höchsten gelegenen Teil des Terrains und einer nicht bauzonentypischen, zweigeschossigen Reihenhaussiedlung im südlichen Teil des Grundstücks.
Mehrfamilienhaus und Reihenhäuser sind komplementär angelegt, sie bedingen sich räumlich wie typologisch und antworten damit auf die städtebaulichen, ortsspezifischen Gegebenheiten.

Bild 1: Pfister Schiess Tropeano / Bild 2: Heinrich Helfenstein

9.1.1995 | Neue Zürcher Zeitung | von Sigi Schär

Durch die Trittligasse zur Stadtmauer

Wohnüberbauung im Rütihof der Architekten Pfister + Schiess

1.1.1995 | Archithese | 1.95 | von Christoph Bignens

Urbane Qualität am grünen Stadtrand

Wohnüberbauung Rütihof-Steinwiesen in Zürich-Höngg, 1994

1.10.1999 | ETH Zürich und Bundesamt für Wohnungswesen, Grenchen | 44 | von Patrick Schmid

Wohnbauten im Vergleich, Rütihof II

Wohnüberbauung in Zürich-Höngg 1993–94