Neugestaltung von Regionalbahnhöfen

Umbau und Renovation

Auftraggeber

Schweizerische Bundesbahn SBB

Leistungen

Planung, Ausführung

Realisierung

2000–2006

Bauvolumen

25 Mio. CHF

Eine Reihe von Regionalbahnhöfen der Ostschweiz, vom kleinen ländlichen Bahnhof oder der Haltestelle bis zum grossen Industriegüterbahnhof entlang der Strecken Rapperswil-Rorschach und Romanshorn-Altstätten SG, sollen automatisiert und die nötige Infrastruktur aus den jeweiligen Aufnahmegebäuden ausgelagert werden, damit sie mitsamt ihrem Grundstück an Dritte verkauft oder vermietet werden können. Um diese Transition bewerkstelligen zu können, wurde ein Baukasten von vorgefertigten Elementen konzipiert, aus dem sich PSTARCH bediente. Die vorgegebene Lichtstele setzten sie in den ihnen übertragenen Situation so ein, dass ihr Lichtkegel das Bahnhofsareal neu umreisst und sie zugleich weither sichtbar die Präsenz des neueingerichteten Haltestelle im städtebaulichen Kontext markiert. Mit dem Kundendach, den Infowänden, dem Fahrradständer oder den Kandelabern werden die neuen Haltestellen so gestaltet, dass die veränderten Umsteigebeziehungen zu weiterführenden Verkehrsmitteln geklärt und benutzerfreundlich die Ansprüche aller Bahnbenutzer, ob Erholungsuchende oder Pendler, nach Bequemlichkeit, Schutz und Sicherheit erfüllt sind.

Bilder 1–2: Pfister Schiess Tropeano