Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich

Gesamtrenovation eines kantonalen Schutzobjektes, Aussensanierung mit Umgebungsgestaltung und Innere Umbauten

Adresse

Ausstellungsstrasse 60
8005 Zürich

Erbaut

1930–33 von Karl Egender und Adolf Steger

Auftraggeber

Amt für Hochbauten der Stadt Zürich, ab 2000 Baudirektion Kanton Zürich

Leistungen

Planung, Ausführung, Bauleitung

Realisierung

1993–2006

Bauvolumen

35 Mio. CHF

Ansicht Süd vor der Gesamtrenovation
Ansicht Süd nach der Gesamtrenovation

Der Komplex von Gewerbeschule und Kunstgewerbemuseum an der Ausstellungsstrasse ist in seiner lokalen Bedeutung dem Dessauer Bauhaus verwandt, indem von hier die entscheidenden Impulse zur Erneuerung der Fotografie, Grafik, Typografie und Produktgestaltung ausgingen, die für lange Zeit das hohe internationale Ansehen der Schweizerischen Gestaltung begründeten. Diesen Anspruch kündigt die Architektur bereits an. Jetzt wird sie restauriert, repariert, wiederhergestellt und vorsichtig den heutigen Anforderungen angepasst. Anders als im Bauhaus ist hier der Schulbetrieb seit der Eröffnung ununterbrochen im Gang und daher kann es nur in Teilen darum gehen, den reinen Neuzustand wiederherzustellen.

Die Spuren und Hinterlassenschaften der Generationen hier ausgebildeter Gestalter sind ebenso bedeutend, sofern sie über die gewöhnliche Abnutzung und spätere geringschätzende Veränderungen hinausgehen, und die Nachführung der Gebäude an heutige Anforderungen gewährleistet erst ihre weitere Benutzung. Entsprechend grösser war der Ermessensspielraum der Entwerfer und es erwies sich deshalb auch als richtig, langsam und etappenweise vorzugehen, nicht nur, weil die Arbeiten mit dem laufenden Betrieb, der organisatorischen Umstrukturierung des Hauses und seiner Neudefinition als Hochschule für Gestaltung im Einklang sein mussten, sondern auch, um immer wieder reflektieren zu können, was getan wurde und wie weiter gearbeitet werden soll.

Situationsplan
5. Obergeschoss
3. Obergeschoss
1. Obergeschoss
Erdgeschoss
Materialien Ostfassade Stand 2004

Bilder: Heinrich Helfenstein

1.1.2000 | Hochbaudepartement der Stadt Zürich | von Beat Maeschi

Eingriffe: Kleinarchitektur im öffentlichen und privaten Raum in der Stadt Zürich 1990–2000

Zwei Objekte von Pfister Schiess Tropeano: Dubinsky minimal und Aktsaal in neuem Licht

31.3.2003 | Neue Zürcher Zeitung | von mju

Erneuerter Vortragssaal der Hochschule für Gestaltung

Multimediale Projektionsmöglichkeit

1.5.2003 | Hochparterre

Multimedia im Vortragssaal

Vortragssaal der Hochschule für Gestaltung und Kunst

28.3.2003 | Tages-Anzeiger | von rma

Lichtprojektionen um 360 Grad

Die Hochschule für Gestaltung und Kunst hat den multimedialen Vortragssaal renoviert

1.4.2000 | archi | von Theresia Gürtler Berger

La scuola fabbrica

Il risanamento della Hochschule für Gestaltung und Kunst di Zurigo